Frage #038

Seit Jahren setze ich mich im Leistungssport ein. Leider ist Bochum überhaupt kein guter Sportstandort. Zwar gibt es Hoffnungsschimmer wie die Niederlassung des Dortmunder Olympiastützpunktes in Wattenscheid oder das Fußball-Nachwuchszentrum am Tippelsberg, aber sonst ist Bochum in allen Bereichen auf einem Abstiegsplatz! Besonders für Hallensportvereine gelten unzumutbare Bedingungen für den Leistungssport! Es herrscht ein Mangel an Hallenzeiten und es gibt kein städtisches Konzept, vergleichbar mit der Prioritätenliste für Sportplatzsanierungen. Alle Hallen werden für den Schulsport - und jetzt für Flüchtlinge benutzt. Das heißt, im Vormittagsbereich kann Leistungssport überhaupt gar nicht stattfinden. Das ist ein Wettbewerbsnachteil für unsere Athleten! In der Kreisklasse gelten für alle Bochumer Vereine gleiche Bedingungen, treten Sie aber bundesweit auf, haben sie dadurch einen erheblichen Nachteil! Die Vereine in Bochum haben keine Schlüsselgewalt und sind nur auf das Geradewohl des Hausmeisters angewiesen! In Bochum müssen Hallenzeiten bezahlt werden, in anderen Städten gibt es sogar eine Leistungssport-Förderzulage für Bundesligisten. Also noch ein Wettbewerbsnachteil, wenn ein Verein für unsere Stadt Flagge zeigt und sie im sportlichen Wettstreit vertritt! Abgesehen davon, dass eine echte Sporthalle in einer Stadt unserer Größe fehlt. Selbst das kleine Schwelm macht es vor: Man baut zur Zeit eine reine Sportarena mittlerer Größe, die nur für den leistungsorientierten Vereinssport genutzt wird. Auch so um uns herum: Dortmund baut eine Arena für die BVB-Handballerinnen am Phoenixsee, Essen "Am Hallo" für Tusem und Basketball, Herne MSC-Arena für Damen Bundesliga-Basketball, Recklinghausen mit der Vestischen Arena und so weiter und so fort...

— R. F. (Name der Redaktion bekannt)

Antwort

Bochum fehlt es an einem Sportstätten-Konzept. Das ist auch meine Einschätzung, zu der ich nach vielen Gesprächen mit Vereinsvertretern in den letzten Wochen komme. Dabei müssen Lösungen im Interesse aller Beteiligten gefunden werden. Anforderungen müssen sowohl dem Breiten-, wie auch dem Leistungssport gerecht werden. Ich würde die Schlüsselgewalt von Sporteinrichtungen auf die Vereine übertragen und die Hallenbenutzung entgeltfrei machen, wenn die Vereine dafür auch Pflichten mit übernehmen. Dies kann man vertraglich regeln. Eigentlich eine win-win-Situation!

Ihr Klaus Franz

Diesen Beitrag teilen