Frage #014

Statt auf lange Sicht kaum bezahlbare Prestigeobjekte, Musikhaus, wider besseres Wissen durchzupauken, lieber mal auf Bürgerbegehren eingehen und unsere Grünflächen pflegen und die Bepflanzung vorantreiben. So wäre Bochum eine ansehnliche Stadt mit zufriedenen Bürgern und Angestellten. Man würde vielleicht nicht einfach nur abgewimmelt bzw. sogar ungeduldig abgewürgt bei Anrufen beim Kontaktbüro sondern bekommt das Gefühl es wird zugehört.

Eine enttäuschte Bürgerin dieser unserer Stadt.

— G. S. (Name der Redaktion bekannt)

Antwort

Mittelpunkt meines Wahlkampfes und damit natürlich auch der Schwerpunkt meiner Arbeit als Oberbürgermeister ist es, gemeinsam mit den Mitarbeitern das Rathaus zu einem Dienstleistungszentrum machen. Hier soll der Mitarbeiter gute Arbeitsbedingungen vorfinden und der Bürger "Kunde" sein.
Als langjähriger Vorsitzender des Rechnungsprüfunsausschusses der Stadt weiß ich auch um die finanzielle Situation der Stadt. Hier gilt: Schulden runter. Daher kann es in den nächsten fünf Jahren auch keine spektakulären Neubauprojekte (wie z.B. den angedachten BVZ-Neubau) in Bochum geben. Sanierung hat Vorrang.

Ihr Klaus Franz

Diesen Beitrag teilen