Frage #010

Ich frage mich, wann man mal die Straßen repariert? Wenn man durch die Stadt fährt muss man zickzack fahren, wegen der Straßenlöcher. Wenn man nach Dresden oder Leipzig fährt aber nicht. Ich finde die Idee, den Soli dann auch nach Bedarf zu erhalten besser als nur von West nach Ost. Wann wird das geschehen? Außerdem finde ich es unmöglich, wenn zum Beispiel die A40 gesperrt ist, dass dann der Verkehr durch Wattenscheid gelenkt werden muss und man hier gleichzeit die Berliner Straße dann einspurig macht. Gleiches damals beim Westkreuz. Die Autobahn wird gemacht und die Stadt arbeitet dann an Bochumer Straße und Hansastraße gleichzeitig. Denkt da eigentlich mal einer mit? Kann man das nicht irgendwie mit den Autobahnbaustellen abstimmen?

— B. F. (Name der Redaktion bekannt)

Antwort

Kernpunkt meiner Politik wird sein, die vorhandene Bausubstanz - im Hochbau wie bei den Straßen - zu sanieren. Dafür wird es zunächst einmal keine neuen Groß-Bauvorhaben geben können, wie sie von anderer Stelle leider schon angedacht sind. Sanierung und Erhalt gehen unbedingt vor. Meiner Meinung nach sollten die Mittel aus dem Solidaritätszuschlag unabhängig von Bundesländergrenzen zur Verteilung kommen. Auch hier ist der Oberbürgermeister einer Stadt gefragt, um bei Bund und Ländern auf die Situation vor Ort hinzuweisen und auch - wenn es sein muss - um entsprechende Hilfen zu bitten! Seit ich kommunalpolitisch aktiv bin, fordern ich und die CDU ein vernünftiges Baustellenmanagment für unsere Stadt. Ihre Beispiele zeigen die Defizite deutlich auf. Auch die Transit-Vernetzung der Ruhr-Metropolen ist eine wichtige Standortfrage und sollte nicht weiter so dilettantisch gemanagt werden.

Ihr Klaus Franz

Diesen Beitrag teilen