Frage #001

Die Verwaltung muss mehr Bürgernähe zeigen. Sie sind für Bochumer da und sollen für sie arbeiten, nicht verwalten. Jede Abteilung soll auf Effektivität ausgerichtet sein. Der Krankenstand liegt über dem Durchschnitt der Industrie. Wer nicht gerne arbeitet, ist öfter krank. Ursache erforschen, besser motivieren und Mitarbeiter in Entscheide mit einbeziehen. Die Schulden müssen dringend abgebaut werden. Der Oberbürgermeister sollte zwar politische Erfahrung mitbringen, wichtiger sind wirtschaftliches Denken, Umstrukturierung bei Verkrustungen im Rathaus.

— Brigitte Müller

Antwort

Das sind genau meine Punkte, die ich in den Mittelpunkt meines Wahlkampfes stelle und damit einhergehend natürlich zum Schwerpunkt meiner Arbeit als Oberbürgermeister mache: Schulden runter und das Rathaus wird ein Dienstleistungszentrum, in dem die Bürger "Kunden" sind! Zudem sollte sich ein moderner Dienstleister nicht durch prunkvolle Neubauten definieren, sondern durch faire und fortschrittliche Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten (in diesem Falle die der Stadtverwaltung). Hier gilt es auch (wie Sie anmerkten) die Motivation der Beschäftigten auch im Hinblick auf die angestrebte "Kunden"-Betreuung durch ein entsprechendes Arbeitsklima zu steigern.

Ihr Klaus Franz

Diesen Beitrag teilen